Landesverband Sachsen-Anhalt

BILDUNG SCHWINDET – UND DEMOKRATIE AUCH?

Montag, 18. März 2019 von Webredaktion

Donnerstag, 21.03.2019, 19:00 Uhr – Lesung und Vortrag
Saal des Kulturzentrums Reichenstraße, Reichenstraße 1, 06484 Quedlinburg

Demokratie und Bildung gehören zusammen. Steigt das Bildungsniveau in unserer Gesellschaft stetig, wie gern von Politikern beschworen wird? Und wie steht es mit der demokratischen Entwicklung? Welche Tendenzen gibt es, wohin können diese führen? Seit vielen Jahren wird intensiv darüber nachgedacht, es wurden viele Bücher und Beiträge zum Thema verfasst. Eine These ist, dass unser demokratisches System zur bloßen Fassadendemokratie verkommen ist, in der alle wesentlichen Entscheidungen im Hintergrund durch Lobbyisten, am Bürger vorbei getroffen werden.
Prof. Dr. Hans-Jürgen Bandelt, geboren 1951 in Hamburg, ist Wissenschaftler und Publizist. Er ist Mitglied der Gesellschaft für Bildung und Wissen und des Deutschen Freidenker-Verbandes. Er schrieb in den Jahren 2016 bis 2017 Gastbeiträge zur Bildungspolitik für die FAZ und andere Zeitschriften und verfaßte seitdem einige Essays über Ideologie und Medien im Neoliberalismus für das Webmagazin Rubikon. Im Oktober 2018 erschien seine Broschüre „Die Kultur-Linke und ihr Problem mit Grenzen“ im pad-Verlag Bergkamen. (Foto: rubikon.news)

Veranstalter Deutscher Freidenker-Verband Quedlinburg und Rosa-Luxemburg-Club Harz
Information und Anmeldung über Thomas Loch, Tel.: 0171 / 19 96 214

Eintritt: Um eine Spende zur Förderung von Literatur in Quedlinburg wird gebeten.

Quelle: klick

 

© Deutscher Freidenker-Verband e.V., Landesverband Sachsen-Anhalt, 2013 ~ Impressum