Landesverband Sachsen-Anhalt

Der Freiheitsbegriff von der Antike bis zum Sozialismus

Offenes Bildungswochenende des Landesverbandes Sachsen-Anhalt im Deutschen Freidenker-Verband

1.) Freitag, 21.08.2020, 19:00 Uhr – Herausgeberlesung und Diskussion mit Heinz Hamm

Marxistische Hinsichten von Peter Hacks, Politische Schriften 1955 – 2003

Lesung im Saal Kulturzentrum Reichenstraße, Reichenstraße 1, 06484 Quedlinburg

„Warum schafften sich die sozialistischen Staaten ab? Was könnte, müßte man besser machen für dauerhaften gesellschaftlichen Fortschritt? Zu diesen Fragen konzipierte Peter Hacks sein letztes Großprojekt „Marxistische Hinsichten“, Resultat lebenslanger Beschäftigung mit politischen Gegenständen. Der vorliegende Band versammelt erstmals die gesamte Bandbreite der politischen Publizistik inklusive des bisher unerschlossenen Nachlasses – ein Fundus für die Hacks-Forschung und Diskussionsgrundlage weit darüber hinaus. Peter Hacks (1928-2003), promovierte 1951 in München und ging 1955 nach Berlin, DDR. Autor von Dramen, Essays, Gedichten und Kinderbüchern. Ausgezeichnet mit zahlreichen Literaturpreisen. 1972 wurde Hacks in die Akademie der Künste gewählt, aus der er 1991 austrat (Klappentext) .

Veranstalter: Deutscher Freidenker-Verband Sachsen-Anhalt und Rosa-Luxemburg-Club Harz
Informationen und Anmeldung über Thomas Loch
Tel.: 0171 / 19 96 214

2.) Samstag, 22.08.2020 ab 10:00 Uhr

Diskussion zum Thema – Der Freiheitsbegriff von der Antike bis zum Sozialismus –

1.) Begrüßung und Eröffnung durch den Landesvorsitzenden des DFV Sachsen-Anhalt

2.) Einführendes Kurzreferat zum Thema Freiheit, kurzer Abriss der Entwicklung des Freiheitsbegriffs von der Antike bis zum Marxistischen Freiheitsbegriffs.

3.) Weitere Redebeiträge

4.) Diskussion

13:00 Uhr Mittagspause

14:00 Uhr Stadtführung siehe unten

16:00 Uhr Kaffeepause

17:00 Uhr allgemeine Diskussion, Erfahrungsaustausch

19:00 Uhr Abendessen, anschließend Abendprogramm

3.) Sonntag, 23.08.2020

10:00 Uhr Auswertung des Wochenendes

11:00 Uhr Mitgliederversammlung des Landesverbandes Sachsen-Anhalt

2.1.) Stadtführung:

Freiheit – durch Raum und Zeit – im Wandel der Geschichte – auf historischen Grund – an historischen Zeugnissen

Freiheitsauffassungen und deren Spuren im Wandel der Zeit!

– Bildung als Machtfrage, Herrschaftswissen und die Freiheit es zu nutzen einst bis heute.

Eine Zeitreise von den Freien Künsten, über Thomas von Aquin, die rein geistige Freiheit im Katholizismus, über die Ansichten Luthers, dem Kampf des aufstrebenden Bürgertums gegen den Feudalismus, die Philosophie Spinozas, welcher die Freiheit in ein Verhältnis zur objektiven Notwendigkeit setzt. Die französische Aufklärung, neue Erkenntnisse, die klassische deutsche Philosophie welche das bisher erkannte einer Kritik unterzieht und wie Kant versuchte mit seiner Auffassung der Freiheit den Fatalismus des mechanischen Determinismus zu durchbrechen. Ficht, Hegel leisten ihren Beitrag und wie die gesellschaftlichen Verhältnisse, entwickelt sich der Freiheitsbegriff weiter, bis zum marxistischen Freiheitsbegriff, und wieder zurück!

Freiheit im Spiegel historischen Seins, eng verbunden mit gesellschaftlicher Entwicklung, ihr geschuldet, sie befördernd, es geht durch die Stadt, auf den Spuren gesellschaftlicher Entwicklung, in historischer Substanz manifestiert!

Marx: „11.) Die Philosophen haben die Welt nur verschieden interpretiert; es kommt aber darauf an, sie zu verändern.“

Dieser Beitrag wurde am Dienstag, 09. Juni 2020 um 22:25 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Diskussion, Künstlerisch-Kulturell, Lesung und Diskussion, Richtigstellung der Begriffe, Termine & Veranstaltungen abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen. Du hast die Möglichkeit einen Kommentar zu hinterlassen, oder einen Trackback von deinem Weblog zu senden.

«  – 

Keine Kommentare »

No comments yet.

Leave a comment

 

© Deutscher Freidenker-Verband e.V., Landesverband Sachsen-Anhalt, 2013 ~ Impressum