Deutscher Freidenker-Verband e.V., Landesverband Sachsen-Anhalt

Ein Bild des Anstoßes

Vor Tagen hatte ich gelesen, auf Facebook, eine Diskussion um ein Foto, welches sich auf der Facebook-Seite des Vorsitzenden des DFV fand. Es ging ziemlich hart zur Sache und es wurde weniger geurteilt, als verurteilt. Manchen schien es ein gefundenes Fressen zu sein, wenn der Vorsitzende des DFV solch ein Foto veröffentlicht, Credo, so setzt er sich ins Unrecht und all sein Tun kann zumindest in Frage gestellt werden, also Wasser auf die Mühlen seiner Kritiker und Gegner. Wie leichtgläubig […]

Weiterlesen

Infragestellen

Infragestellen heißt zweifeln! Infragestellen fordert den Beweiß! Nicht bedingungslose Anerkenntnis einer Aussage, eines Zustandes, eines Wertes, Inhaltes, etc. Infragestellen bedeutet nachdenken über den Gegenstand der Betrachtung, über die Richtigkeit und Unrichtigkeit einer Aussage, über den Sinn von Werten und ihren Bezug zum gesellschaftlichen Sein! Infragestellen bedeutet die Frage nach Sinn und historischen Bestand zu stellen, Sinn zu hinterfragen, Entwicklung zu erkennen! Infragestellen ist eine Grundvoraussetzung zum Nachdenken über die Welt und „was die Welt, im innersten zusammenhält“*. Infragestellen bedeutet die […]

Weiterlesen

Droht eine Eskalation der Ukraine-Krise?

Hinweis: folgenden Hinweis erhielt ich per E-Mail und möchte die Gelegenheit nutzen, hier auf folgende Veranstaltung in Braunschweig zu verweisen: Krieg in Europa Droht eine Eskalation der Ukraine-Krise? Vortrag und Diskussion mit Willy Wimmer *************************** Dienstag, 16.12.2014, 19.00 Uhr Audimax der TU Braunschweig, Pockelsstr. 14 ******************************** In der Ukraine wird nach wie vor mit schweren Waffen gekämpft. Russland lässt Langstreckenbomber über dem Atlantik kreuzen und Präsident Putin von Kriegsschiffen zum G20-Gipfel nach Australien begleiten. Die NATO führt gemeinsame Manöver mit […]

Weiterlesen

Freidenker Nr. 3-14 – eine dialektische Geschichtsbetrachtung –

Jüngst wurde gejubelt und getrubelt, Anlas waren die Ereignisse am 09.11.1989 in diesem Land, insbesondere vom Osten ausgehend, also vom Gebiet der ehemaligen DDR. Staatsakte fanden statt und das Volk wurde in allgemeine Jubelstimmung versetzt, den Fall der Mauer zu feiern, welcher letztlich zur Aufhebung der Spaltung Deutschlands im Ergebnis des zweiten Weltkrieg führte und eine neue deutsche Einheit in Spaltung, unter westlicher Dominanz, installierte. Der Osten des Landes wurde deindustrialisiert, Menschen scharenweise vom Gebiet der ehemaligen DDR vertrieben und […]

Weiterlesen

Nieder mit der neuen Rechtschreibung!

Alle Rechtschreibreformen seit Luther haben die geschriebene Sprache der gesprochenen angenähert. Sprach man im Mittelalter deutsch und schrieb Latein, so wurde nach Luther auch deutsch geschrieben, wenngleich mit lateinischen Buchstaben. Diese wurden nach und nach dem Deutschen besser angepaßt, indem etwa ä, ö, ü, ß entstanden, indem die stummen h entfielen usw. Man kann zusammengefaßt formulieren: Die Schriftsprache wurde vereinheitlicht, vereinfacht und demokratisiert. Das ging so bis 1990. War der Zeitraum vom Mittelalter bis 1990 im Groben betrachtet in Europa […]

Weiterlesen

Jüngst gelesen und weiterzuempfehlen

Ein Roman wurde mir empfohlen, „Der Luther-Roman“ „Feuer“ von Waltraut Lewin und der Empfehlung folgend, nahm ich diesen Roman mit in den Urlaub. Dort hatte ich ihn allerdings für meine Verhältnisse ziemlich schnell ausgelesen, obwohl diese Literatur nur fürs Quartier gedacht war, unterwegs begleitete mich der Band 179 aus „Reclams Universal-Bibliothek“, die 21. Auflage, „Leben des Galilei“ von Bertolt Brecht. Historisch ist die Handlung im Band ca. 100 Jahre nach Luther angesiedelt und spielt in Italien. Auch wenn es viele […]

Weiterlesen
1 22 23 24 25 26